Hinrich Wrage

 

 

Hinrich WraNge
( 1843 – 1912 )

„Öl auf Leinwand“

Der Landschaftsmaler und Grafiker Hinrich Wrange
( 1843 Hitzhusen bis 1912 Gremsmühlen)

Hinrich Wrange war einer der bedeutendsten Vertreter der Pleinairmalerei im letzten Drittel des neunzehnten Jahrhunderts und ist mit seinem Werk einer der Wegbereiter des Impressionismus.

Das stimmungsvolle Bildmotiv mit einem aufziehenden Gewitter zeigt einen Schafhirten mit einem Stab in der Hand, der auf einer kleinen gemauerten Brücke steht und auf seine bereits in Anmarsch befindliche Schafherde wartet.

Die sich auftürmenden Wolken, die ein aufkommendes Unwetter anzeigen, verleihen der idyllischen Szene eine ganz eigene und etwas unheimliche Dramatik.

Maße: (incl. Rahmen )
Breite: 78 cm
Länge: 89,5 cm.
Tiefe: 9,5 cm

Ref. Nr. 27467 B
Preis: 1500,00 Euro

   

BANANENSPRAYER
Thomas Baumgärtel

Geboren 1960 in Rheinberg.
1985 – 1990 studierte er an der Fachhochschule Köln.
1985 – 1995 Studium der Psychologie an der Universität Köln.

BANANENSPRAYER Thomas Baumgärtel

Der Künstler Thomas Baumgärtel ist auch unter dem Pseudonym „Bananensprayer“ bekannt.

Er beschäftigt sich intensiv mit der Wandmalerei im öffentlichen Raum und markiert Galerien und Kunstorte mit der „Spraybanane“.

Seine gesprayten Bananen erinnern an Andy Warhol’s Banana – Albumcover für die Rock-Band Velvet Underground & Nico.
Sie sind an den Eingängen von Kunstmuseen und Galerien in deutschen und internationalen Städten zu finden.

Höhe: 52 cm
Breite: 42 cm
Tiefe: 4,5 cm (incl. Rahmen)

Preis: 1450,00 Euro



Fritz Hallberg 1874-1951

Rinder am Wasser

Fritz Hallberg war ein Deutscher Landschaftsmaler des Impressionismus und malte Bilder, die das Zusammenspiel aus Licht, Luft und Wolken in ihrem ewigen Wechsel darstellten.

Seine Ausbildung war das Studieren der Meister Gemälde von 1840-1870, die Ausflüge in die Isarlandschaft und die Hochmoore von Penzberg.

Im Jahr 1900 legte er sich den Künstlernamen Hallberg-Krauss zu, nach dem Ortsnamen Hallbergmoos bei Freising zu.

Da er während des Krieges in den Stilen der Schule von Barbizon (bei Fontainebleau, Frankreich; sie beeinflusste die Landschaftsmalerei in ganz Europa, so vor allem den Impressionismus) malte, durfte er seine Kunst weiter ausführen und nahm an bedeutenden Ausstellungen teil.

Gerade sein Spätwerk, ab 1940, wird heute viel beachtet und zeigt deutliche Elemente der Freilichtmalerei (realistische Naturdarstellung).

Zu dieser Zeit setzte er in seinen Gemälden teils auch leutende Farben ein.
Er gilt als der letzte wirkliche Repräsentant der alten Münchner Schule.

Maße mit Rahmen:  76,5 cm X 106,5 cm

Preis auf Anfrage. KONTAKT

Der Maler und Grafiker Franz Heckendorf

 

 

FRANZ HECKENDORF

„An einem norditalienischen Strand“

Der Maler und Grafiker Franz Heckendorf
(1888 Berlin bis 1962 München)

 

Franz Heckendorf studierte (1905 bis 1908 ) an der Berliner Kunstgewerbeschule und an der Berliner Akademie.

In seinen expressionistischen Werken betonte Heckendorf im dynamischen Malstil besonders die Ausdruckskraft von teilweise harten Konturen und kräftigen, leuchtenden Farben.

Er malte sowohl Ölgemälde, wie auch  Pastell und Aquarelle in denen er Bildnisse und Figürliches ebenso wie Landschaften und Stillleben darstellte.

Maße: 82,5 cm x 68 cm

Ref. Nr. 26944 B
Preis: 2800,00 Euro

Lithografie von Günther Uecker

Lithografie von Günther Uecker

Der Maler und Objektkünstler Günther Uecker (1930).

Studierte von 1949 bis 1953 Malerei in Wismar und an der Kunstakademie in Berlin – Weißensee.

1955 bis 1957 weiter führendes Studium an der Kunstakademie Düsseldorf bei Otto Pankok.

1974 bis 1995 unterrichtete Uecker als Professor an der Kunstakademie Düsseldorf.

1999 gestaltete er den Andachtsraum im neuen Reichstagsgebäude in Berlin.

Breite: 62 cm X Höhe: 82,5 cm (incl. Rahmen)

Ref. Nr. 29130 B
Preis: 2600,00 Euro

Schreibaccessoire Mappin & Webb

Schreibaccessoire Mappin & Webb
Schreibaccesoire von Mappin & Webb um 1900 – 1910.
Außergewöhnliches entzückendes Schreibaccesoire


Außergewöhnliches entzückendes Schreibaccesoire von Mappin & Webb, um 1900 – 1910.

Die englische Schmuck&Silbermanufaktur wurde 1775 in Sheffield gegründet und ist seit 1897 Königlicher Hoflieferant des Britischen Königshauses. Zu Ihren berühmten Kunden zählten u.a. die französische  Königin Marie Antoinette, der russische Zar Nikolaus II ,Winston Churchill u. Prinzessin Gracia Patricia von Monaco.

Das Accessoire ist hochwertig von Hand gearbeitet.
In einem roten Leder – Ei verbirgt sich ein Küken aus Gold in einem kleinen schön emaillierten Ei.
Durch ziehen an dem Küken kommt ein kleiner Bleistift zum Vorschein.

Gearbeitet: Küken  925 Silber/585 Gelbgold
Gesamtgewicht mit Etui: 38,31 Gramm
Küken: 17,31 Gramm
Ei: Emailliert

Ref. Nr. 33084 B
Preis: 1.200,00 Euro

Elke Velten Galerie

Sie finden uns in der Gangolfstr. 13, in 53111 Bonn.

Telefon: +49 228 4299 5 65

Geschäftszeiten:
Montags – Freitags: 10:00 bis 19:00 Uhr
Samstags: 10:00 bis 16:00 Uhr